Sabine WIDI-TESSLER

Untertitel

Blog

Trauma und Ur-Persönlichkeit

Gepostet am 20. Juni 2017 um 1:40

Ich hatte gestern eine Anfrage, wo es darum ging, ob sich Menschen nach erlebten Traumata verändern und möchte das ansatzweise kommentieren.

Zwei wesentliche Dinge sind mir wichtig, sie hier zu transportieren:

Trauma bedeutet Verletzung.

Diese kann körperlich als auch seelisch sein.

Definitionsgemäß erfüllt ein traumatisches Ereignis folgende Kriterien:

die Person war selbst Opfer oder Zeuge eines Ereignisses, bei dem das eigene Leben oder das Leben anderer bedroht war oder eine ernste Verletzung erfolgt ist. Oder die Reaktion des Betroffenen beinhaltete Gefühle von intensiver Angst, Hilflosigkeit oder Entsetzen.

Wenn jetzt ein Mensch z.B. Krankheit, Verlust, Mißhandlung, Gewalt, Schock, Trauer, Unfall, etc., erlebt, können diese Erlebnisse in uns Trauma erzeugen.

Wenn Menschen Natur-Katastrophen erleben und schwere Schicksalsschläge, treten Traumata auf.

Als weitere gibt es die kollektive Traumatisierung, die wir uns Menschen gegenseitig zufügen, die aber in einem größeren Kontext geschieht, wie z.B. Krieg, in der Familie und in der Gesellschaft.

Wichtig dabei ist zu wissen, dass ein traumatisches Ereignis mit Hilflosigkeit und Ohnmachtsgefühlen einher geht. Gleichzeitig kann es zu Gefühlsüberflutung, Panik und Todesangst führen.

Traumatisierte Menschen verändern ihr bisheriges Verhalten aufgrund des Erlebten.

Statistisch betrachtet aber nicht ihre ureigenste Persönlichkeit, außer sie würden einen kognitiven Schaden dabei erleiden!

Daher, verändern wir uns, ja. Aber wir verändern uns nicht im ureigensten Sinne unseres Seins, sondern wir verändern maximal unsere Gedanken, unser Wirken und Worte.

Wir lernen, mit den Dingen des Lebens anders umzugehen!

Wir lernen, unser so genanntes inneres Kind zu heilen und auch ihre Seelenanteile, die durch schwerwiegende Ereignisse entstanden sind, wieder zurück zu holen.

Die primäre Frage, in dem du wissen möchtest, was man unter der Ur-Persönlichkeit versteht. Natürlich gibt es hier unterschiedliche Versionen.

Jeder-egal ob Mediziner, Therapeut, Biologe, etc., hat verschiedene Auffassungen und es gibt nicht DIE Antwort, die du dir wünscht!

Steht nirgendwo.

Aber man darf sich ja auch im Rahmen des Lebens einiges von Allen mitnehmen und dann resümmieren, was davon stimmig für einen selbst ist.

Meine Variante daher-

die so genannte Ur-Persönlichkeit ist dein Gesamtes als Mensch.

Deine Werdung, deine Persönlichkeit, dein Sein. Physisch wie auch psychisch.

All deine Entwicklung vom pränatalen Beginn hin bis zu deinem Erwachsenenalter. Alles, das du in dieser Zeit mitgenommen oder auch mitbekommen hast, hat dich geprägt.

Dich zu dem gemacht, die du bist. Das ist die Grund-bzw. Urstruktur in uns.

Einfach ausgedrückt, die die du warst, BEVOR du traumatisiert wurdest!

Wir lernen, unsere Parameter des Lebens kennen und reagieren oder agieren neu.

Aber wir verändern nur unsere Verhaltensweisen, nicht die Urstruktur, aus der wir gekommen sind bzw. geprägt wurden.


Kategorien: Keine

Kommentar posten

Uuups!

Oops, you forgot something.

Uuups!

Die eingegebenen Worte stimmen nicht mit dem Text überein. Bitte versuchen Sie es erneut.

0 Kommentare